Tageschau Nachrichten

Brasilien: Zwei Festnahmen nach Gruppenvergewaltigung

Nach der Gruppenvergewaltigung einer 16-jährigen in Rio de Janeiro hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen - unter ihnen der mutmaßliche Freund des Opfer. Nach weiteren Tätern wird gefahndet. Die Tat war durch ein Internet-Video bekannt geworden.

Mehr Kinder müssen von Hartz IV leben

In Bayern sind besonders wenige, in Bremen und Berlin besonders viele Kinder von Hartz IV abhängig. Schlechte Nachrichten zum Kindertag am 1. Juni: Insgesamt ist die Zahl der unter 15-Jährigen, die auf Hartz IV angewiesen sind, im vergangenen Jahr gestiegen.

Treffen im Kanzleramt: Was wird aus der Energiewende?

Die Ministerpräsidenten der Länder beraten heute mit der Bundesregierung darüber, wie es mit der Energiewende weitergehen soll. Der Streit über die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) soll gelöst werden. Doch die Liste der offenen Fragen ist lang. Jens Wiening über das Treffen im Kanzleramt.

Studie: Kein Vorteil durch Prothese beim Weitsprung

Paralympics-Sieger Markus Rehm hat durch seine Unterschenkelprothese am rechten Bein beim Weitsprung keine gravierenden Vor- oder Nachteile im Vergleich mit Athleten ohne Behinderung. Das ist das Ergebnis einer Studie. Rehm möchte bei Olympia starten. Gudrun Engel berichtet.

Verfassungsgericht urteilt über Tonfetzen von Kraftwerk

Das Bundesverfassungsgericht verkündet heute ein für die Musikbranche wichtiges Urteil. Es geht um die Frage, was beim Kopieren fremder Beats und Klänge in Hip-Hop und Rap Vorrang hat: die Kunstfreiheit oder der Urheberschutz? Frank Bräutigam über die Hintergründe.

Gemeinsames Gedenken an die Opfer der Skagerrak-Schlacht

100 Jahre nach der größten Seeschlacht der Geschichte erinnern Deutsche und Briten heute an die getöteten Soldaten. Bundespräsident Gauck reist auf die britischen Orkney-Inseln, um dort an einer Gedenkfeier teilzunehmen. Gabi Biesinger über einen historischen Tag.

Streit vor dem EuGH: Kopftuch als Kündigungsgrund?

Ist das Tragen eines Kopftuchs als religiöses Zeichen bei der Arbeit zulässig? Darüber wird in vielen EU-Ländern heftig diskutiert. Auch der Europäische Gerichtshof beschäftigt sich mit dieser Frage. Heute wird eine wichtige Stellungnahme dazu erwartet. Kai Küstner berichtet.

Reportage aus Diyarbakir: Zerstörte Stadt - zerstörte Hoffnung

Einschusslöcher in Häuserfassaden, abgeriegelte Stadtviertel: In Diyarbakir im Südosten der Türkei leiden die Menschen unter den Folgen der Kämpfe zwischen PKK und türkischer Armee. Die Aufbruchstimmung von einst - verflogen. Eine Reportage von Thomas Bormann.

Wie Italien die Flüchtlingskrise lösen will

Nicht die Flüchtlinge bekämpfen, sondern die Fluchtursachen - ein Standardsatz aus politischen Sonntagsreden. Italien versucht diese Phrase nun mit Leben zu füllen: Ministerpräsident Renzi wirbt für einen Migrationspakt. Doch mit wem soll die EU in Afrika paktieren? Von Tilmann Kleinjung.

Schmidt: "46 Cent für einen Liter Milch sind unerträglich"

Landwirtschaftsminister Schmidt will trotz niedriger Milchpreise keine Produktionsmengen vorschreiben. Er setzt auf freiwillige Absprachen von Bauern, Molkereien und Handel. Das Problem lasse sich nur gemeinsam lösen, machte er in den tagesthemen deutlich.

Unwetter: Leichte Entspannung, aber keine Entwarnung

Für eine vollständige Entwarnung ist es zu früh, aber das Tief "Elvira" hat in Norddeutschland bisher nur geringe Schäden angerichtet. Zuvor hatte Starkregen vor allem im Süden für Chaos gesorgt. In Baden-Württemberg starben vier Menschen, einige Orte wurden verwüstet.

Mehrere Anzeigen wegen sexueller Belästigung in Darmstadt

Bei einem Musikfestival in Darmstadt sollen mehrere Frauen von Männergruppen sexuell belästigt worden sein. Der Polizei liegen mittlerweile 18 Anzeigen vor, drei Männer waren bereits in der Nacht zu Sonntag in der hessischen Stadt festgenommen worden.

Urteil gegen Tschads Ex-Diktator: Späte Genugtuung für Opfer

Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Folter und Sklaverei: Der Ex-Diktator des Tschad, Habré, ist im Senegal zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Er selbst leugnet die Taten, was für die Opfer seines Regimes unerträglich ist. Von Jens Borchers.

Afghanische Taliban töten mindestens 40 Sicherheitskräfte

Im Süden Afghanistans haben die radikalislamischen Taliban eine Reihe von Kontrollposten überfallen. Mindestens 40 Sicherheitskräfte sollen in den vergangenen 48 Stunden getötet worden sein. Die NATO entsandte Hunderte Soldaten, um die afghanischen Einheiten zu unterstützen.

Messerangriff: Hatte Safia S. Kontakt zum IS?

Bisher sind IS-Anschläge in Europa nur in Frankreich und Belgien bekannt. Doch es gibt Indizien, die neues Licht auf den Messerangriff auf einen Polizisten in Hannover werfen. Chatprotokolle legen nahe, dass die Tatverdächtige Safia S. Kontakt zum IS hatte. Von G. Heil, L. Kampf und A. Spinrath.

Quelle: tagesschau.de

Newsticker