Tageschau Nachrichten

Dortmund stürzt Bayern im DFB-Pokal

Hochüberlegene Bayern müssen nach dem verpassten Triple auch den Traum vom Double begraben: Dortmund steht im DFB-Pokalendspiel in Berlin. Der Titelverteidiger unterlag dem Dauerrivalen zu Hause mit 2:3. Im Finale am 27. Mai trifft der BVB auf Eintracht Frankfurt,

Türkei: Massenhafte Suspendierungen bei der Polizei

Die türkische Polizei hat weitere 9100 Beamte suspendiert, weil sie Verbindungen zur Gülen-Bewegung haben sollen. Bei landesweiten Razzien waren zudem mehr als 1000 Verdächtige festgenommen worden.

Russland geht gegen ausländische NGOs vor

"Eine Bedrohung für Grundlagen des Verfassungssystems": Mit dieser Begründung hat die russische Justiz drei ausländische Nichtregierungsorganisationen mit Verbindungen zu Kreml-Kritiker Chodorkowski als "ungewollt" eingestuft. Damit gehen massive Einschränkungen einher.

Trumps Steuerpläne: Steuersenkungen satt

Die größte Steuerreform aller Zeiten hatte US-Präsident Trump angekündigt - jetzt hat er seine Pläne konkretisiert. Im Mittelpunkt: ein niedrigerer Spitzensteuersatz und massive Steuersenkungen für Unternehmen. Damit hofft Trumps Regierung, die Wirtschaft anzukurbeln.

DFB-Pokal: Jetzt live - Bayern oder Borussia?

Wer folgt Eintracht Frankfurt ins Finale des DFB-Pokals? Die Münchner wollen nach dem Aus in der Champions League zumindest das Double retten. Dortmund wäre das erste Team, dem die vierte Endspielteilnahme in Serie gelingt. Verfolgen Sie das Spiel hier.

Was verrät die Polizeiliche Kriminalstatistik?

Sind Zuwanderer krimineller als Deutsche? Und lässt sich diese Frage mithilfe der Polizeilichen Kriminalstatisik (PKS) erklären? Was umfasst die PKS überhaupt? Von Andrej Reisin.

Regisseur von "Schweigen der Lämmer" gestorben

Der Oscar-gekrönte Regisseur Jonathan Demme ist tot. Er starb mit 73 Jahren in seiner Wohnung in New York. Demme führte Regie bei Erfolgsfilmen wie "Das Schweigen der Lämmer" und "Philadelphia".

Orban verteidigt in Brüssel ungarisches Hochschulgesetz

Das ungarische Hochschulgesetz ist umstritten. So umstritten, dass es dem Land nun ein EU-Vertragsverletzungsverfahren eingebracht hat. In Brüssel verteidigte Ungarns Regierungschef Orban das Gesetz dennoch - und griff US-Milliardär Soros verbal an.

Interview zu Türkei: "Gegen alle Rechtsstaatlichkeit"

Der türkische Anwalt Ahmet Günes ist ein Kritiker der Gülen-Bewegung. Dennoch lehnt er die Verfolgung der Gülen-Anhänger in der Türkei ab. Die Verhaftungen widersprächen allen rechtsstaatlichen Prinzipien, sagt Günes im Interview mit tagesschau.de.

Kommentar: Halbherziger Umgang der EU mit Ungarn

Brüssel ist nicht zum ersten Mal mit Ungarn und seinem Ministerpräsidenten Orban aneinandergeraten. Das Vertragsverletzungsverfahren der EU dürfte aber zu wenig sein, um Orban aus der Reserve zu locken, meint Sabine Hackländer.

Digitale Agenda: Schulterklopfen - und weitermachen

Drei Minister, ein 124 Seiten dicker Bericht - für Selbstkritik ist da wenig Platz. Stattdessen: Eigenlob für die Fortschritte beim Breitbandausbau, Open Data, Sicherheit im Netz. Dabei ist längst nicht alles super bei der Digitalen Agenda, wie Ulla Fiebig beobachtet hat.

Neues Urteil des EuGH: Achtung beim Streamen!

Bisher galt das Anschauen von illegal hochgeladenen Filmen im Internet - genannt Streaming - als ein Akt in der rechtlichen Grauzone. Viele Nutzer fühlten sich sicher. Doch das kann sich nun durch ein aktuelles Urteil des Europäischen Gerichtshofs ändern. Von Tobias Sindram.

Kolumne Euroschau: Wann endet die lockere Geldpolitik?

EZB-Chef Draghi hält trotz fortwährender Kritik an seinem Kurs der lockeren Geldpolitik fest. Sein Argument: Die Inflationsrate im Euroraum sei noch immer zu niedrig. Die Frage ist, wie lange das noch gut geht. Von Klaus-Rainer Jackisch

Einkaufen 2.0: Brot und Butter aus dem Internet

Das Smartphone als Supermarkt der Zukunft - damit soll zukünftig der Einkauf zeitsparend zwischendurch erledigt werden. In diesem Bereich gibt es immer mehr Anbieter - doch nicht alle Geschäftsmodelle sind ausgereift. Von Kristin Becker.

Prozess gegen "Gruppe Freital": Mutmaßlicher Rädelsführer legt Geständnis ab

Der Prozess gegen die rechtsextreme "Gruppe Freital" nimmt eine überraschende Wendung. Einer der mutmaßlichen Anführer sagt umfassend aus und bekennt sich zu einem Großteil der Schuld - etwa zu mehreren Anschlägen.

Quelle: tagesschau.de

Newsticker

Quelle: netzticker.com