Tageschau Nachrichten

Gefrierschrank verursachte Großbrand in London

Das Großfeuer in London mit mindestens 79 Toten ist laut Polizei in einem Gefrierschrank ausgebrochen. Ausbreiten konnte es sich aber wohl wegen der feuergefährlichen Außenverkleidung. Gegen die Verantwortlichen wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

EU-Gipfel: Neue Harmonie - alte Konflikte

Die Europäische Union ist nicht das Problem, sondern die Lösung. Diese Botschaft wollte EU-Ratspräsident Tusk beim Sommergipfel in Brüssel vermitteln. Und im Prinzip ist ihm das auch gelungen. Von Holger Romann.

Kommentar zum EU-Gipfel: Der schöne Schein

Der EU-Gipfel in Brüssel ist eine nahezu perfekte Inszenierung. Doch das Theater kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Union in Kernfragen heillos zerstritten ist. Vor allem das Feilschen um die Brexit-Beute birgt eine enorme Sprengkraft, meint Ralph Sina.

Länderübergreifende Razzia gegen Rechtsextreme

Mit einer Razzia ist die Polizei in Thüringen und Niedersachsen gegen Rechtsextreme vorgegangen, die paramilitärische Zeltlager veranstaltet haben sollen. Durchsucht wurden 14 Objekte. An dem Einsatz waren auch Spezialeinheiten wie die GSG 9 beteiligt.

Nach Tod Warmbiers: Nordkorea dementiert Foltervorwürfe

Erstmals hat Nordkorea auf den Tod Otto Warmbiers reagiert und Foltervorwürfe dementiert. Laut der staatlichen Nachrichtenagentur des Landes sei mit dem US-Studenten während seiner Haft gemäß internationalen Standards umgegangen worden.

Erstes Auslandswerk: Tesla will in China bauen

Tesla führt mit der Shanghaier Provinzregierung konkrete Verhandlungen über den Bau eines Autowerks. Die Produktion in China würde dem US-Autokonzern Steuervorteile in einem seiner wichtigsten Absatzmärkte verschaffen. Von Steffen Wurzel.

TV-Übertragungen: Lockerungen für oberste Gerichte

So kennt man es: Wenn im Gericht alle Platz genommen haben, verlassen Kamerateams den Saal. Das ändert sich in Zukunft ein wenig: Das Filmverbot wird für Urteile der obersten Bundesgerichte gelockert. ARD-Rechtsexperte Frank Bräutigam erklärt die Neuerungen.

Stellenabbau: Allianz streicht 700 Stellen

Die Allianz will in den nächsten drei Jahren 700 Stellen streichen. Der Dax-Konzern begründet das Sparprogramm mit der Digitalisierung des Arbeitsmarkts, die manche Stellen überflüssig mache. Die Mitarbeiter zweifeln an dieser Erklärung.

Nach Unwetter: Sperrungen, Verspätungen, Unterbrechungen

Nach dem schweren Unwetter in Teilen Deutschlands sind Hilfskräfte mit dem Aufräumen beschäftigt. Noch immer sind Bahnstrecken unterbrochen. Die Unwetter tobten besonders in Hamburg, Berlin sowie in Niedersachsen und Hessen.

Krise am Golf: Katars Nachbarn stellen Forderungen

Im Streit zwischen Katar und anderen arabischen Ländern stellen die Golfstaaten nun Forderungen an Doha. Unter anderem soll das Land den TV-Sender Al-Dschasira schließen. Ob das Emirat auf die 13 Punkte umfassende Liste eingeht, ist fraglich. Es hat zehn Tage Zeit.

Unwetter in Deutschland ziehen in Richtung Osten ab

Die schweren Unwetter sind in der Nacht in Richtung Osten abgezogen: An den Berliner Flughäfen gab es wieder Flugausfälle. Insgesamt beruhigt sich die Lage aber. Viele Unwetterwarnungen wurden aufgehoben. Heute soll es kühler werden.

Journalisten in Mittelamerika: "Repressionen nehmen zu"

Mehr als 30 Staaten fordern bereits einen UN-Sonderbeauftragten für Journalisten - heute will sich der Bundestag der Initiative anschließen. Grund sind zunehmende Repressionen gegen Medienschaffende - etwa in Mexiko oder Honduras. Von Anne Demmer.

"Afrika, Afrika!": Das süße Geheimnis von Abidjan

Zwar ist die Elfenbeinküste der größte Kakaoexporteur der Welt, die Schokolade entsteht aber anderswo. Bislang. In einer Manufaktur in Abidjan entstehen kleine Kunstwerke, gegossen aus Schokolade. Sabine Bohland war dort.

Brexit: May will EU-Bürgern Bleiberecht gewähren

Einer der heikelsten Punkte beim Brexit ist die Frage, welche Rechte EU-Bürger in Großbritannien künftig haben. Premierministerin May hat dazu erstmals Vorschläge gemacht: Wer mindestens fünf Jahre im Land lebt, könne ein Bleiberecht erhalten.

Zweiter Anlauf für Trumps Gesundheitsreform

Der Streit um die Krankenversicherung in den USA geht in eine weitere Runde. Doch auch Trumps neuer Vorschlag für eine Gesundheitsreform stößt auf wenig Gegenliebe - weder bei der Konkurrenz noch in den eigenen Reihen. Von Andreas Horchler.

Quelle: tagesschau.de

Newsticker

Quelle: netzticker.com