Tageschau Nachrichten

Froome gewinnt Tour, Greipel die Final-Etappe

Der Brite Chris Froome hat zum dritten Mal nach 2013 und 2015 die Tour de France gewonnen. DenSieg der letzten Etappe in Paris sicherte sich der Deutsche André Greipel. Der 34-Jährige setzte damit eine deutsche Erfolgsserie fort.

Demonstration in Istanbul: "Nein zum Staatsstreich!"

Auf dem Taksim-Platz in der türkischen Metropole Istanbul haben Zehntausende Menschen demonstriert. Aufgerufen dazu hatte die Oppositionspartei CHP, die Regierungspartei AKP schloss sich an. Sie skandierten Sprüche wie: "Nein zum Staatsstreich - Ja zur Demokratie".

Bremen: Fliegerbombe abtransportiert und gesprengt

Nach dem Abtransport aus der Innenstadt von Bremen ist eine 1000 Kilogramm Weltkriegsbombe am Stadtrand gesprengt worden. Eine Entschärfung im Stephani-Viertel war zuvor nicht gelungen, eine Sprengung dort unmöglich.

Baden-Württemberg: Frau mit Machete getötet

In Reutlingen hat ein Mann mit einer Machete um sich geschlagen und eine Frau getötet. Zwei Menschen wurden verletzt. Der Täter wurde festgenommen. Nach derzeitigem Kenntnisstand handelt es sich um einen 21-jährigen polizeibekannten Einzeltäter.

IOC: Russland nicht begeistert, nicht unzufrieden

Russland musste nach dem Olympia-Ausschluss der Leichtathleten mit dem Schlimmsten rechnen - und kann nun aufatmen. So sind die Reaktionen zu deuten, über die ARD-Korrespondent Ulrich Adrian berichtet. Klar sei: Die Sportler, die nach Rio fahren, müssen dopingfrei sein.

Amnesty International: Hinweise auf Folter in der Türkei

Nach dem Putschversuch in der Türkei sollen Gefangene gefoltert worden sein. Das berichtet die Menschenrechtsorganisation "Amnesty International" mit Bezug auf "glaubwürdige Hinweise". Die türkische Regierung weist die Vorwürfe zurück.

ARD-Dopingexperte: "IOC-Entscheidung ist Mogelpackung"

Der ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt hat die IOC-Entscheidung zu Russland als Mogelpackung kritisiert. Nun müssten die Fachverbände prüfen, was innerhalb der kurzen Zeit bis Rio eigentlich nicht zu schaffen sei. IOC-Präsident Bach übe offenbar Toleranz beim Staatsdoping.

IOC: Kein generelles Olympia-Aus für russische Sportler

Trotz der umfassenden Doping-Vorwürfe dürfen russische Sportler bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro antreten. Das IOC verhängte kein generelles Startverbot. Die Entscheidung liegt nun bei den einzelnen Sportverbänden. Russland zeigte sich zufrieden.

Formel 1 in Ungarn: Hamilton überholt Rosberg

Lewis Hamilton hat den Großen Preis von Ungarn gewonnen und damit Nico Rosberg erstmals in dieser Formel-1-Saison die WM-Führung abgenommen. Der britische Mercedes-Pilot feierte auf dem Hungaroring seinen fünften Sieg in den letzten sechs Rennen.

Amoklauf in München: "Zugang zu tödlichen Waffen begrenzen"

Nach dem Amoklauf in München wird viel über politische Maßnahmen diskutiert. Die Politik debattiert über den Einsatz der Bundeswehr im Innern sowie über eine Änderung des Waffenrechts.

Täter bereitete sich ein Jahr auf Amoklauf vor

Der Amoklauf von München war nicht spontan: Der 18-jährige Täter befasste sich bereits seit einem Jahr damit. Die Opfer der Schießerei wurden aber nicht gezielt ausgesucht, sind die Ermittler überzeugt. Die Pistole dafür kaufte der 18-Jährige im Darknet.

Amokläufer schoss mit umgebauter Dekorationswaffe

Der Amokschütze von München hat eine Dekorationswaffe eingesetzt, die wieder schussfähig gemacht worden war. Die Pistole stamme aus Tschechien oder der Slowakei, sagte der bayerische Innenminister Herrmann. Nach LKA-Angaben bereitete der 18-Jährige sich seit einem Jahr auf die Tat vor.

Verkehrschaos in Großbritannien: 15 Stunden Stau zum Ferienbeginn

Wegen verschärfter Kontrollen französischer Grenzschützer erlebt Großbritannien ein Verkehrschaos. Tausende Briten stehen auf dem Weg auf das europäische Festland im Stau - teilweise 15 Stunden lang. Freiwillige versorgen die Urlauber.

G20 bleiben trotz Brexit optimistisch

Brexit-Folgen, Kurs der Weltwirtschaft, Zukunft der italienischen Banken: Die Finanzminister der G20-Staaten hatten im chinesischen Chengdu viele große Themenfelder zu beackern. Am Ende verbreiteten dann aber alle Teilnehmer viel Zuversicht. Sebastian Hesse war dabei.

Afghanistan: Staatstrauer nach IS-Anschlag

Nach dem Selbstmordanschlag zweier IS-Kämpfer in Kabul hat die afghanische Regierung zur Staatstrauer aufgerufen. Bei dem Anschlag am Rande einer friedlichen Demonstration der Hasara-Minderheit wurden 80 Menschen getötet. Auch international gab es entsetzte Reaktionen.

Quelle: tagesschau.de

Newsticker